IMMH
Helgoland Diorama

14. Januar 2015

Neue Attraktion im Internationalen Maritimen Museum Hamburg: das Helgoland-Diorama

Vor 125 Jahren ging Helgoland aus dem Besitz des Vereinigten Königreichs an das Deutsche Reich über. Am 10. August 1890 wurde auf der Felseninsel in einer feierlichen Zeremonie die Flagge gewechselt. Ein Großaufgebot von Schiffen begleitete die friedliche Übergabe. Diese war am 1. Juli 1890 im sogenannten “Helgoland-Sansibar-Vertrag” vereinbart worden. Entgegen landläufiger Meinung wurden allerdings beide Inseln nicht gegeneinander eingetauscht, da Sansibar nie deutsches Schutzgebiet war. Es ging vornehmlich um die generelle Begrenzung des deutschen Einflusses in Afrika. Rechtzeitig zu diesem Jubiläum hat das Maritime Museum ein großes Diorama von Helgoland erhalten. Das zwei Meter lange Papier-Modell zeigt die Insel zum Zeitpunkt der Übergabe an Deutschland zusammen mit den beteiligten Schiffen.

Prof. Peter Tamm freut sich über das neue Helgoland-Diorama

Das Diorama wurde von dem international renommierten Modellbauer Heinz-Peter Weiß aus Rheden bei Peine gefertigt. Er bezeichnet es als sein “Lebenswerk”. Weiß baut seit seinem 6. Lebensjahr Modelle aus Papier. Dem zwischen 2001 und 2013 im Maßstab 1:1250 gefertigten Diorama liegen über 1000 Fotos aus den Jahren 1890 bis 1914 zugrunde. Aufgrund der Aufnahmen gelangt es Weiß, jedes dargestellte Gebäude originalgetreu nachzubilden.

Für Museumsgründer Prof. Peter Tamm erfüllt sich damit ein langgehegter Wunsch. Er besuchte Helgoland bereits in seiner Jugendzeit und fühlt sich der Insel sehr verbunden. Das Diorama ist auf Deck 9 des Museums zu bewundern, inmitten der größten Modellschiff-Sammlung der Welt.

Aufräumarbeiten nach dem Sturm Felix

12. Januar 2015

Aufgeräumt und geöffnet

Am Dienstag, den 13. Januar, hat das Maritime Museum von 10 bis 18 Uhr wie gewohnt für die Besucher geöffnet. Nachdem das Team des Maritimen Museums die Schotten wieder geöffnet, die Sandsäcke zusammengepackt hat und der Eingang ordentlich gefegt ist, steht das Maritime Museum auch morgen wieder den Besuchern offen.

Um 14 Uhr findet eine Fahrt mit dem Schiffssimulator statt. Auf der Brücke der “Tokyo Express” übernehmen Sie das Ruder! Der Schiffsführungs-Simulator auf Deck 1 lässt Besucher die Häfen von Rotterdam, Singapur und Hamburg an Bord eines Containerschiffes erleben. Unter den fachkundigen Augen unserer Kapitäne können Sie ein ca. 300m langes Großcontainerschiff durch die verschiedenen Reviere steuern.

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Ab 15 Uhr führen die Experten des Museums durch die Modellbauwerkstatt. Dort werden alle eintreffenden Schiffsmodelle restauriert, repariert und neue Modelle für die Sammlung gebaut. Die Führung gibt Einblicke in die Arbeit der Restauratoren und Modellbauer.

Internationales Maritimes Museum Hamburg

11. Januar 2015

Das Internationale Maritime Museum Hamburg bleibt heute geschlossen!

Am Sonntag, dem 11. Januar 2014, bleibt das Museum wegen der Sturmflut geschlossen. Das Team des Maritimen Museums war heute Nacht im Einsatz und hat die Schotten dicht gemacht.

Sturmfest

Das Hochwasser trat wie erwartet heute in Hamburg ein. In den Morgenstunden hatte es den Höchststand erreicht. Das Team des Maritimen Museums war auf diesen Fall vorbereitet und war bereits nachts im Museum. Es wurden sämtliche Schutzmaßnahmen getroffen. Einen großen Dank an Hamburg Wasser, an die Abteilung Flutschutz, die uns auch diesmal wieder tatkräftig und durch ihre Manpower erfolgreich unterstützt haben.

Aus Sicherheitsgründen bleibt das Maritime Museum heute geschlossen. Das Maritime Museum hat am Dienstag, den 13. Januar, wie gewohnt von 10 bis 18 Uhr wieder für Sie geöffnet.

IMMH